Gemeinde - Kindergarten Gurten
Pädagogische Prozesse
Eingewöhnung:
Das hilft beim Start:
Eltern können ihren Kindern den Start in den Kindergarten erleichtern, wenn sie
o den Abschied an der Kindergartentür kurz halten
o aber nicht klammheimlich verschwinden
o ihr Kind regelmäßig bringen
o Abholzeiten zuverlässig einhalten
o es anfangs früher abholen
o sich um einen festen Tagesrhythmus vor und nach dem Kindergarten bemühen
o Zeit für ihr Kind haben und ihm intensiv zuhören
o es aber keinem Verhör unterziehen (" Was hast du alles gemacht im Kindergarten?")
o Kontakt zur Kindergärtnerin halten
o andere Kindergartenkinder zum Spielen einladen.
Die "neuen Kinder" kennen den Kindergarten bereits vom Schnuppertag. In der ersten Wochen sind diese Kinder nur kürzere Zeit im bei uns und lernen alle Bezugspersonen, die anderen Kinder sowie den Tagesablauf kennen. Durch Kennenlernspiele, wie z.B. Lieder, Handpuppenspiel oder ähnlichem, wird versucht den Übergang von der Familie in den Kindergarten so sensibel wie möglich zu gestalten. Die Aufenthaltsdauer im Kindergarten wir je nach Befinden des Kindes und in Absprache mit den Eltern verlängert.
Verabschiedung:
Ein Tag gegen Ende des Kindergartenjahres gehört speziell den Schulanfängern. Mit lustigen Spielen feiern wir den Abschied vom Kindergarten an dem sie auch das Schulanfängergeschenk mit guten Wünschen für die Schule von uns überreicht bekommen.
Schulvorbereitung:
Alles was ein Kind vor dem Eintritt in die Schule lernt ist "Vorschulerziehung". In erster Linie bedarf das Kind eines ausreichenden Selbstvertrauens und Selbstbewusstseins.

Es muss seine Stärken und Schwächen erkennen lernen, was nur in einer Gruppe im täglichen Miteinander möglich ist. Es sollte auch Raum für emotionale und soziale Erfahrungen haben. Dies hilft ihm, an den Erfahrungen zu wachsen und im späteren Schulalltag zu bestehen.

Die Kinder lernen eigentlich alles was wichtig ist um in der Schule zu bestehen im Spiel, ohne dass es ihnen bewusst wird:
--> Mengen und Zahlen beim Würfelspiel
--> Farben und Formen mit Bausteinen
--> Sprachliche Fähigkeiten im Rollenspiel .......usw.
Gruppenübergreifendes Arbeiten:
Verschiedene Feste werden gemeinsam vorbereitet. Ebenso werden unterschiedliche Spielbereiche zeitgleich genutzt wie z.B. Bewegungsraum, Werkbank, Garten.