Gemeinde - Kindergarten Gurten
Unsere pädagogische Grundausrichtung
" Das geht doch spielend"
Genau. Leben lernen, groß und erwachsen werden geht spielend. Ich spiele, also werde ich. Wer sich entfalten will, muss spielen. Und wer sein Kind auf seinem Entwicklungsweg begleiten will, muss mitspielen. Spielend lassen Kinder sich etwas sagen und zeigen. Spielend erobern sich Kinder ihre Welt. Spielend schlüpfen sie in Rollen, die erst später für sie wichtig werden. Im Spiel wiederholen sie, was noch nicht der Fall ist, solange, bis sie den Fall beherrschen. Im Spiel nehmen sie künftigeErnstfälle vorweg. Spielend.
Spielt, Kinder, spielt!
Conrad M. Siegers
Entwicklung der Kompetenzen
Die Unterstützung der Kinder bei der Entwicklung ihrer Kompetenzen,
- Selbst-, Sozial-, und Sachkompetenz
steht im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit und soll dazu führen, dass sich die Kinder in ihrer Persönlichkeit entfalten und entwickeln können. Ein Kind mit einer gestärkten Persönlichkeit ist geschützter!
Selbst-, Sozial-, und Sachkompetenz entwickeln sich gleichzeitig und stehen in ständiger Wechselwirkung - allerdings mit jeweils unterschiedlicher Gewichtung.
Selbstkompetenz
Selbstkompetenz bedeutet, dass sich ein Kind als eigenständiger Mensch empfindet und dass es lernt, für sich selbst Verantwortung zu übernehmen und Entscheidungen zu treffen.
"Selbstständigkeit und Selbstvertrauen"
Beispiele der Selbstkompetenz
Ich kann im Alltag:
@ mich selber an - und ausziehen
@ mit einem Messer schneiden
@ alleine aufräumen
Ich kann im Spiel:
@ meinen Spielpartner selber wählen
@ entscheiden, womit ich mich beschäftigen will
@ meine Rollen selber wählen und mich durch sie darstellen
"Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit"
" Körperbewusstsein"
" Fähigkeit zur Abgrenzung"
Kinder können bei uns auch NEIN sagen. Sie haben die Möglichkeit auch einmal alleine zu sein in der Gruppe.
@ Rückzug in andere Räume
@ Spiele zur Einzelbeschäftigung (z.B. Trödelspiele)
"Kreativität und Phantasie"
Wir geben Kindern die Möglichkeit durch ansprechende Materialien eigene Ideen in die Tat umzusetzen.
@ Legematerial
@ Rollenspielbereich (verkleiden, schminken, ...)
@ Kreativbereich
Sozialkompetenz
Sozialkompetenz erfordert die Fähigkeit einander anzunehmen, für sich und andere im gegenseitigen Einverständnis Verantwortung zu tragen und seine Rolle in der Gruppe zu finden. Wichtig ist uns auch, dass Kinder Konflikte selber lösen lernen und dabei nicht die Achtung und den Respekt vor dem Gegenüber verlieren.
"Achtung und Respekt"
@ Die gemeinsame Erziehung von Kindern unterschiedlicher Altersstufen und mit unterschiedlichen Bedürfnissen (integrativ geführte Gruppen, Mischgruppe, Kinder mit anderer Sprache, Religionszugehörigkeit,….) bietet die Chance einer frühzeitigen und spielerischen Auseinandersetzung mit dem "Anderssein".
"Zusammengehörigkeitsgefühl und Hilfsbereitschaft"
@ In der Gemeinschaft können die Kinder lernen, sich für andere einzusetzen.
@ Ältere Kinder geben jüngeren Kindern Hilfestellung (z.B. beim Einschenken des Saftes, An-und Ausziehen,….)
@ Das Feiern schenkt Freude über das Dasein und ist gemeinschaftsbildend.
"Kommunikations- und Konfliktfähigkeit"
@ Wir bieten den Kindern vielfältige Möglichkeiten zum Gespräch, ob im Morgenkreis, in der Kleingruppe oder im Einzelgespräch.
@ Bei Konflikten regen wir die Kinder zum Erzählen an, sie dürfen ihre eigene Meinung haben und uns sagen, was sie wollen oder nicht. Wir ermutigen die Kinder, eigene Lösungsvorschläge zu machen und Kompromisse zu finden.
"Regeln und Grenzen"
@ Unsere Regeln und Grenzen sind für die Kinder durchschaubar, bei Verstoß erfolgt eine logische Konsequenz.
@ Regeln, eindeutige und klare Haltungen der Erzieher, geben dem Kind einerseits Orientierung und andererseits Sicherheit und Geborgenheit.
Sachkompetenz
Sachkompetenz meint die Fähigkeit Informationen aus der Umwelt mit allen Sinnen aufzunehmen, mit eigenen Erfahrungen zu verknüpfen, selbstständig im Alltag anzuwenden und sie sprachlich, begrifflich zu erfassen. Lernen mit Kopf, Herz und Hand!
"Bewegungserziehung"
@ In verschiedenen Bewegungsangeboten schulen wir die gesamte Koordination und Motorik der Kinder, welche die Grundlage für die Entwicklung der Intelligenz und des logischen Denkens bilden. z.B. Garten, Ausgang in den Wald, Bewegungseinheiten im Turnsaal und Bewegungsraum, ... .
Erzähle und ich vergesse!
Zeige mir und ich erinnere!
Lass es mich selber tun und ich verstehe!

Konfuzius
"Förderung der Wahrnehmung"
@ Kinder lernen ganzheitlich.
@ Sie wollen die Dinge anfassen, daran riechen, schmecken, sie befühlen, damit experimentieren.
Beispiele aus dem Kindergartenalltag:
- Kimspiele
- gemeinsames Kochen
- Matschspiele
- Sandkiste
- Plastilin
- Schüttspiele usw.
Deshalb haben Kinder zwar häufig schmutzige Hosen und klebrige Hände, aber nur so machen sie all die Erfahrungen, die sie später einmal in die Lage versetzen, in der Schule mitzudenken und Zusammenhänge gedanklich nachvollziehen zu können.
"Naturerfahrungen"
Wir möchten die Kinder für die Umwelt sensibel machen und zu einem verantwortungsvollen und sorgsamen Umgang mit der Natur, den Tieren und den Pflanzen hinführen.
@ Hochbeet
@ Weidenhaus
@ Vogelhaus
@ Aquarium
@ Ausgänge in die Natur usw.
"Sprachliche Förderung"
Die Sprache ist das wichtigste Medium des Sozialkontaktes und nimmt eine entscheidende Rolle in der intellektuellen Entwicklung des Kindes ein. Die Kinder erleben täglich, dass sie sich durch ihre Sprache verständigen und ihre Gefühle ausdrücken können. In unserer Arbeit schaffen wir sprachanregende Situationen.
@ Bilderbücher @ Reime @ Begriffsbildung usw.
@ Fingerspiele @ Rollenspiele
@ Geschichten @ Silben klatschen, Geräusche erraten
"Musikalische Erziehung"
Musikalische Erziehung umfasst für uns ein breites Spektrum an verschiedenen Ausdrucksmöglichkeiten, es regt an den Rhythmus zu spüren und sich dazu zu bewegen. Kinder musizieren und singen gerne. Vor allem in der Gruppe erleben sie die Freude daran sich musisch auszudrücken. Jedes Kind wird in seiner Musikalität wahrgenommen und entsprechend gefördert. Jedes Kind singt für sich richtig und diese Freude soll ihm auch nicht genommen werden.
Alles was Spaß macht, fördert mein Durchhaltevermögen!!
@ Bilderbücher @ Memory
@ Puzzle bauen
Ich spüre mich selber und kann meine Grenzen erkennen.
@ rollen @ balancieren
@ hüpfen @ wahrenehmen
@ klettern
@ Lieder @ Tänze @ Singspiele
@ Klanggeschichten @ Begleitung mit Instrumenten @ Geräusch- und Klangspiele
"Ausbildung und Einübung von Fertigkeiten"
Wir möchten den Kindern die Möglichkeit bieten, selber Erfahrungen im Umgang mit Werkzeug und Gegenständen des täglichen Lebens zu machen und dabei ihre feinmotorischen Fähigkeiten fördern.
"Ich halte mich fit" - Gesunde Jause im Kindergarten
Gesunde Ernährung stellt einen wesentlichen Beitrag zu unserem allgemeinen Wohlbefinden und geistiger sowie körperlicher Fitness dar. Wir versuchen durch die wöchentliche "Gesunde Jause" den Kindern zu zeigen, dass auch diese Nahrung gut schmeckt und leicht selbst zubereitet werden kann. Wir achten darauf Obst und Gemüse je nach Saison zu verwenden.
@ Umgang mit Besteck (Messer und Gabel)
@ Umgang mit Werkzeugen (Hammer, Bohrer, Säge, Feile,..)
@ Mülltrennung
@ Abwaschen und abtrocknen
@ Handwerkliche Fähigkeiten (kneten, weben, modellieren, filzen,..)